Wertmarkenhersteller: Heinrich Kissing, Menden (Werbung 1954)

Kissing-Prospekt-Seite
image-845

Foto: Bernd Thier

Beitrag von Bernd Thier

Hinweise auf die ältere Produktion von Wertmarkenherstellern sind schwer zu erlangen. Alte Musterkataloge haben sich kaum erhalten, ausführliche oder bebilderte Werbeanzeigen wurden selten veröffentlicht. Viele Firmenarchive wurden im Zweiten Weltkrieg vernichte oder gingen im Laufe der Zeit unwiederbringlich verloren, auch bei heute noch existierenden Betrieben. Viele Firmen verwehren auch leider den Zugang zu den erhaltenen Archivunterlagen, u.a. aus Datenschutzgründen.

Um so erfreulicher ist der Fund einer Werbetafel der 1850 gegründeten Prägeanstalt Heinrich Kissing in Menden (Nordrhein-Westfalen) aus dem Jahr 1954, auf der, neben diversen Medaillen, Abzeichen und Firmenschilder, immerhin auch 10 Marken der damaligen Produktion zu Werbezwecken im exakten Maßstab 1:1 abgebildet sind:

Heinrich Kissing, Katalog über religiöse Medaillen in artistischer Ausführung (Neusilber versilbert oxydiert), Menden o.J. (handschriftlich datiert 1954), Original: Stadtmuseum Münster (Bibliothek Dr. Busso Peus), Tafel XIV: „Aus unserem weiteren Fertigungsprogramm.“

Kissing-09
image-846

Wertmarke: O. ARNHOLDT – OLSSON / MALMÖ, Material unbekannt (vermutlich Messing), Dm 21,3 mm, Lochung 10,8 mm, Foto: Bernd Thier

Einige der abgebildeten Marken sind bereits bekannt, wie die aus Malmö (Schweden), Eikelborn (Nordhein-Westfalen), Köln (Verband der Automatenaufsteller Nordrhein-Westfalen) oder die Schlüsselfundmarke der Firma Esso aus Hamburg. Andere z.B. aus Unna (Stahlwerk Westig A.G.), Essen (RWE) oder Salzgitter (Schlüsselschutzbüro) lagen im Original bisher noch nicht vor.

Durch die nun vorliegenden Abbildungen, die man in einem Katalog über religiöse Medaillen sicher nicht vermutet hätte, ist nun sowohl die Zuweisung zur Prägefirma Kissing, also auch ein Datierung der Herstellung in die Jahre um 1950/1954 möglich. Besonders die sehr spezielle Darstellung des Gambrinus und auch des Zierelements (Rosettenstern) auf der Marke aus Eickelborn bietet nun auch die Möglichkeit der eindeutigen Zuordnung anderer Marken, die diese Abbildungen tragen, zur Prägefirma Kissing.

Gleiches gilt für die anonyme Getränke- und die Essensmarke, zu der die Angabe des Herausgebers vermutlich auf der nicht abgebildeten Rückseite angebracht war. Die verwendeten Metalle sind nicht angegeben. Durch Vergleiche ist aber bekannt, dass die Marken aus Köln, Malmö und Salzgitter vermutlich aus Messing hergestellt wurden, während die Marken aus Eikelborn, Unna und Essen sowie die Getränke-, Essen- und Biermarken eher aus Aluminium geprägt wurden.

Die Firma Kissing GmbH existiert bis heute und produziert, neben Medaillen und Plaketten, weiterhin Wertmarken aller Art, besonders Apothekentaler, Parkmarken und Autowaschmarken aus Metall.


25. März 2016

Schlagworte:

5 Kommentare zu “Wertmarkenhersteller: Heinrich Kissing, Menden (Werbung 1954)”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webdesign: Sebastian Stüber & Robin Thier