Nürnberg: Gebrüder Köllisch AG (Kaffeemarke)

(Bayern) WMF-Nr. 10351

Foto: Bernd Thier

Gebrüder Köllisch AG, Kunigundenstraße 75, Nürnberg

VS: Gebr. Köllisch AG (im Perlkreis im Stabrand)
RS: ∗| KAFFEE | ∗|
(im Perlkreis im Stabrand)
rund / Aluminium / ø 24,1 mm / Stärke 1,03 mm / Wendeprägung
Markentyp: Kaffemarke / Getränkemarke

Hersteller: unbekannt
Datierung: 1950er/1950er Jahre
Sammlung: BT / Meldung: Bernd Thier
Verfügbarkeit: diese Marke stände als Tauschobjekt zur Verfügung, Anfrage bitte unter info@wertmarkenforum.de
Literatur: Menzel (digitale Ausgabe 2018): / ; WMF (Hefte): /

Anmerkung: Die Marke wurde von der Gebrüder Köllisch AG in Nürnberg herausgegeben, die – in langer Tradition – Feuerzeuge und Zubehör für die Kosmetikindustrie herstellte. Nach der Gründung der Firma durch Bernhard Köllisch 1873 in Nürnberg wurden zunächst Spielwaren, vor allem Spielzeug Dampfmaschinen, später auch Federhalter  und Patentbleistifte produziert.

Nach dem Ersten Weltkrieg (1914–1918)  übernahmen die Söhne Josef (1876–1958) und Karl (1873–1937) Köllisch die Firma und gaben ihr den Namen Gebrüder Köllisch. Produziert wurde in der Orffstraße. Das Unternehmen erlebte einen erheblichen Aufschwung und konnte den Export ihrer Güter, vornehmlich Gebrauchsgegenstände aus Messing, ausbauen. Zu dieser Zeit begannen sie mit der Produktion von Feuerzeugen und mit der Herstellung von Verpackungen aus Aluminium und Messing z.B. Messingbehälter für Zahnbürsten und Seifen. 1920 starb der Gründer Berhard Köllisch, 1937 sein Bruder Karl.

In der Zeit des Zweiten Weltkrieges (1939–1945)  wurde vorwiegend für die deutsche Rüstungsindustrie produziert. Nach 1945  konzentrierte sich Josef Köllisch auf die Herstellung von Verpackungen für Kosmetikartikel sowie auf die Produktion von hochwertigen Feuerzeugen. 1958 starb auch Josef Köllisch. 1971 wurde der inzwischen Gebrüder Köllisch AG (Akteingesellschaft) genannte Betrieb von der bekannten die Firma Braun (Gmbh) übernommen und in Gebrüder Köllisch GmbH umbenannt, später in Consul GmbH, nach demseit 1952 hergestellten erfolgreichen Feuerzeugmodell Consul.

Die Kaffemarken dürften in der Kantine des Werkes an der Kunigundenstraße in den 1950er/1960er Jahren verwendet worden sein, wurden auf jeden Fall vor 1971 hergestellt, möglicherweise aber auch noch danach weiter verwendet.

Quellen:
https://www.seeteufelchen.info/c37-consul-amor/
http://www.bv-leonhard-schweinau.de/matrix/consul-feuerzeuge/

Suchbegriffe: Gebr. Köllisch AG Kaffee

Achtung: Hier eingefügte Links können nicht ständig überprüft werden, daher keine dauerhafte Garantie für deren Gültigkeit!
Sollten Sie einen funktionslosen Link finden würde ich mich über einen Hinweis unter info@wertmarkenforum.de freuen.


11. Mai 2020

Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webdesign: Sebastian Stüber & Robin Thier