Netzschau: Stadtrat (Marke unbekannter Funktion)

WMF_00020
image-626

Foto: Bernd Thier

(Sachsen) WMF-Nr. 10044

Stadtrat zu Netzschau

VS: STADTRAT ZU NETZSCHAU| Abb. Stadtwappen (Beschreibung s.u.) umgeben von einem Schriftband: DURCH / GOTTES / REICHEN SEGEN / UND MEINER OBREN PFLEGEN (Abb. Stern, eingerahmt von zwei kleineren Sternen)
RS:
leer
rund / Messing / ø 34,7 mm / Stärke 1,5 mm / seitlich zweifach gelocht, Lochung ø 2,5 mm
Markentyp: unbekannt

Hersteller: unbekannt
Datierung: um 1900
Sammlung: T / Meldung: Bernd Thier
Verfügbarkeit: diese Marke stände als Tauschobjekt zur Verfügung, Anfrage bitte unter info@wertmarkenforum.de
Literatur: /
Anmerkung: Netzschkau ist eine Stadt im Vogtland im Freistaat Sachsen (Deutschland). Zu Netzschkau gehören die Ortsteile Foschenroda, Lambzig, Brockau, Dungersgrün, Ziegelei und Eichmühle. Die Stadt wurde etwa im 9. Jahrhundert von Sorben gegründet. Der Ort gehörte bis ins 19. Jahrhundert zum Amt Plauen, danach zur Amtshauptmannschaft Plauen, ab 1952 zum Kreis Reichenbach und seit 1996 zum Vogtlandkreis. Foschenroda wurde 1974, Lambzig 1992 und Brockau 1999 eingemeindet.

Stadtwappen: Blasonierung: „In Silber auf grünem Rasen ein Gärtner in blauer Arbeitskleidung, eine frischgepflanzte Linde festbindend; im rechten Obereck eine aus den Wolken ragende Hand, die aus einem Krug Wasser auf den Baum herabgießt.“

Das Wappen ist in einigen Darstellungen von einem Spruchband umgeben, dessen Inhalt das Wappenbild erklärt: „Durch Gottes reichen Segen und meiner Obern Pflegen.“

Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Netzschkau
Achtung: Hier eingefügte Links können nicht ständig überprüft werden, daher keine dauerhafte Garantie für deren Gültigkeit!


14. Februar 2016

Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webdesign: Sebastian Stüber & Robin Thier