Ludwigsburg: Filterwerke Mann & Hummel (Kontrollmarke)

(Baden-Württemberg) WMF-Nr. 10350

Foto: Bernd Thier

Filterwerk Mann & Hummel GmbH, Ludwigsburg

VS: MANN| FILTER | unter Firmenlogo (doppelbogiges M) (im Perlkreis im Stabrand)
RS:
eingefräste 5-stellige Kontrollnummer (82910) (im Perlkreis im Stabrand)
rund / Aluminium / ø 25,1 mm / Stärke 1,20 mm / oben gelocht, Lochung ø 3,9 mm
Markentyp: Kontrollmarke (Werkzeugmarke?)

Hersteller: unbekannt
Datierung: 1960er/970er Jahre
Sammlung: BT/ Meldung: Bernd Thier
Verfügbarkeit: diese Marke stände als Tauschobjekt zur Verfügung, Anfrage bitte unter info@wertmarkenforum.de
Literatur: Menzel (digitale Ausgabe 2018): / ; WMF (Hefte): /

Anmerkung: Aufgrund des charakteristischen Firmenlogos lässt sich diese Marke eindeutig der Firma Filterwerk Mann & Hummel GmbH in Ludwigsburg zuweisen, die heute noch als Mann+Hummel Gruppe existiert. MANN Filter ist dabei die Marke der produzierten Spezialfilter.

image-3763

 

Werbeanzeige im Bezugsquellennachweis „Wer liefert was?“ Ausgabe 1983, S. 1309

 

 

Die Mann+Hummel Gruppe mit Hauptsitz im württembergischen Ludwigsburg ist ein in Familienbesitz befindlicher Hersteller für Flüssigkeits- und Luftfiltersysteme, Ansaugsysteme und Innenraumfilter. Weitere Produkte sind Zylinderkopfhauben aus Kunststoff sowie Filterelemente für die Automobilindustrie. Für den Maschinenbau, die Verfahrenstechnik und die industrielle Fertigung umfasst das Produktportfolio Industriefilter, sowie Membranfilter und Anlagen für die Wasserfiltration. Knapp 90 Prozent des Jahresumsatzes von rund 4 Milliarden Euro entfallen auf die Tätigkeit als Automobilzulieferer. Das Unternehmen und seine Tochtergesellschaften unterhalten weltweit über 80 Standorte.

Adolf Mann und Erich Hummel, Geschäftsführer des Stuttgarter Bekleidungsherstellers Bleyle, erwarben nach der kriegsbedingten Einstellung der Bleyle-Strickwarenproduktion die Filteranlagen-Sparte des Automobilzulieferers Mahle und nahmen 1941 als Filterwerk Mann+Hummel GmbH mit bisherigen Bleyle-Mitarbeitern die Fabrikation von Textil- und Filzluftfiltern für die Fahrzeugindustrie auf. Unter anderem wurden Luftfilter für die Maybach-Motoren HL 230 hergestellt, welche in den deutschen Panzerkampfwagen des Typs Panther und Tiger eingebaut waren. Nach Kriegsende erfolgte ein sukzessiver Ausbau der Produktion. So wurden 1954 ein zweites Werk in Ludwigsburg sowie die Zweigstandorte in Bösperde (1946) und in Marklkofen (1962) eingerichtet. Neben Luftfiltern werden seit 1958 auch Ölfilter hergestellt, die ebenfalls überwiegend an die Automobilindustrie geliefert werden. Im Firmennamen entfiel die Bezeichnung „Filterwerk“ 2003 mit der Umfirmierung in Mann+Hummel GmbH. Ab Ende der 1940er-Jahre war Mann+Hummel unter der Bezeichnung Mann Pamina Moden auch in der Textilindustrie tätig, ehe dieser Geschäftszweig 1974 an Schiesser veräußert wurde. Weitere Diversifikation über die Filterherstellung hinaus besteht u. a. seit 1948 über den in der Geräteherstellung insbesondere für die Kunststoffindustrie tätigen Geschäftsbereich Anlagentechnik. Adolf Mann starb 1971, Erich Hummel 1984.“ (Quelle: Wikipedia)


Suchbegriffe: Mann Filter

Achtung: Hier eingefügte Links können nicht ständig überprüft werden, daher keine dauerhafte Garantie für deren Gültigkeit!
Sollten Sie einen funktionslosen Link finden würde ich mich über einen Hinweis unter info@wertmarkenforum.de freuen.


1. Mai 2020

Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webdesign: Sebastian Stüber & Robin Thier