Essen-Borbeck: Bierbrauerei Franz Lappé (Wertmarke)

(Nordrhein-Westfalen) WMF-Nr. 10336

Foto: Bernd Thier

VS: FRANZ LAPPÈ| Abb. schreitender Löwe mit erhobenem Schwanz und erhobender Tatze nach links | * BORBECK * (im Perlkreis im Stabrand)
RS: BIERBRAUEREI | F. L.
(Franz Lappé) | 10 (in einem kleinen Perlkreis) (im Perlkreis im Stabrand)
rund / Messing / ø 24,6-24,7 mm / Stärke 1,45 mm / Wendeprägung
Markentyp: Biermarke

Hersteller: unbekannt
Datierung: 1888-1898
Sammlung: T / Meldung: Bernd Thier
Verfügbarkeit: diese Marke stände als Tauschobjekt zur Verfügung, Anfrage bitte unter info@wertmarkenforum.de
Literatur: Menzel (digitale Ausgabe 2018): / ; WMF (Hefte): /

Anmerkung: Über die Bierbrauerei Franz Lappé ist nicht viel bekannt, da sie offenbar nur wenige Jahre bestand. Das Brauereiverzeichnis Bundesrepublick Deutschland von M. Friedrich (Bochum 1982, Band 1, S. 269) nennt unter Nummer 4255.b-c eine Brauerei C. Lappé, die bis 1888 bestand, danach eine Brauerei Franz Lappé, die bis 1898 existierte. Die Marke dürfte daher in den Jahren 1888 bis 1898 hergestellt und verwendet worden sein.

Suchbegriffe: FRANZ LAPPÈ BORBECK BIERBRAUEREI F. L. 10

Achtung: Hier eingefügte Links können nicht ständig überprüft werden, daher keine dauerhafte Garantie für deren Gültigkeit!
Sollten Sie einen funktionslosen Link finden würde ich mich über einen Hinweis unter info@wertmarkenforum.de freuen.


16. Februar 2020

Schlagworte:

2 Kommentare zu “Essen-Borbeck: Bierbrauerei Franz Lappé (Wertmarke)”

  1. Kai B. sagt:

    Ich denke eher die Abkürzung F.L. steht nur für den Namen der Brauerei Franz Lappé und nicht für ‚Flaschen‘. Es dürfte sich eher um eine ’normale‘ Pfandmarke im Wert von 10 Pfennig gehandelt haben.

    1. Bernd Thier sagt:

      Hallo Herr Behnke,
      vielen Dank für die Meldung. Hatte ich erst auch gedacht, dann wieder verworfen, werde das aber so mal ändern. Gruß B. Thier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webdesign: Sebastian Stüber & Robin Thier